views of barcelona from park guell bench

Park Güell Barcelona Eintrittskarten

park guell general admission ticket
park guell customer service

Unterstützung, wenn Sie sie brauchen

Unser Team sorgt dafür, dass Ihre Erfahrungen mit uns so reibungslos und angenehm wie möglich sind.

park guell calendar

Schnell und online buchen

Wählen Sie die beste Option für Ihre Bedürfnisse und Vorlieben und vermeiden Sie die Warteschlangen bei der Buchung.

best attractions in barcelona

#2 Attraktionen in Barcelona

Genießen Sie Kunst und Natur im Park Güell, einer Oase der Farben und des Designs in der Stadt.

Erkunden Sie den Park Güell, eines von Gaudis bemerkenswertesten Werken in Barcelona. Entdecken Sie diesen herrlichen grünen Park, der von modernistischer Architektur umgeben ist, und genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf Barcelona.

Profi-Tipp:Kaufen Sie Ihre Eintrittskarte für den Park Güell am besten online, denn der Eintritt ist begrenzt. Es kommt oft vor, dass an Tagen mit viel Betrieb die Leute mittags direkt zur Kasse kommen und den Park wegen des vollen Terminkalenders erst abends um 19 Uhr besuchen können… Vergessen Sie also nicht, Ihr Ticket online zu buchen, damit Sie den Park Güell zum Zeitpunkt Ihrer Wahl besuchen können.

Über die Tour

Auf der bunten Treppe sehen Sie sofort Gaudís berühmte Eidechse. Niemand scheint wirklich in der Lage zu sein, herauszufinden, was für ein Tier dieses „Monster“ darstellen soll. Ist es ein riesiger Salamander? Ein Leguan? Oder eine Eidechse, ein Schlangenkopf oder ein Drache? Auf jeden Fall ist dies zusammen mit der Mosaikbank das beliebteste Fotomotiv im gesamten Gaudí-Park Barcelona!

Hier fällt besonders die gewundene Jujol-Bank ins Auge. Als Gaudi diese Bank entwarf, wollte er einen Stuhl bauen, der für den menschlichen Körper absolut bequem ist. Deshalb mussten die Arbeiter nackt auf dem Gips sitzen, und aus dem so entstandenen Modell wurde ein Stuhl für die Bank gefertigt. Die gesamte Bank ist mit Porzellan- und Glasscherben verziert, die ein perfektes Bild der kreativen Mosaikkunst ergeben. Die Bänke wurden zum berühmten Aussichtspunkt des Park Güell mit Blick auf Barcelona.

Am oberen Ende der Treppe gelangt man in die Sala Hipostila oder den Saal der 100 Säulen. Diese dorischen Säulen – 6 Meter lang und 1,20 Meter im Durchmesser – dienen dazu, die darüber liegende Plattform zu stützen, aber auch dazu, Regenwasser abzuleiten. In den Säulen befinden sich Rohre, die dafür sorgen, dass das Regenwasser vom darüber liegenden Gelände in ein Reservoir abgeleitet wird, das die Gartenstadt mit Wasser versorgen sollte. Die farbenfrohen Decken der Sala Hipostila sind das Werk des Architekten Josep María Jujol, Gaudís kreativstem Mitarbeiter.

Oberhalb der Sala Hipostila befindet sich ein großer ovaler Platz, der von einer langen, gewundenen Bank umgeben ist, die gleichzeitig als Balustrade dient und heute wegen ihrer schönen Mosaike (Trencàdis genannt) bei den Besuchern beliebt ist. Eigentlich wollte Gaudí diesen Platz in ein Freilichttheater der Esplanade verwandeln, nicht umsonst nannte er ihn das „griechische Theater“ (Teatre Grec). Der Platz misst 86 mal 40 Meter und wird teilweise von den darunter liegenden Säulen getragen. Hier befindet sich der Aussichtspunkt Park Güell mit einer unglaublichen Aussicht auf Barcelona.

Es gibt zwei Pavillons, einen auf jeder Seite des Haupteingangs. Die Casa del Guarda, die heute Teil des MUHBA (Museum für Geschichte Barcelonas) ist, war die Wohnung des Portiers, während die rechte Wohnung als Büro des Portiers mit Wartebereich und Telefonzelle diente.

Das Gelände, auf dem der heute so grüne Park Güell errichtet wurde, war einst karg und sehr trocken. Gaudí wählte bewusst mediterrane Baum- und Pflanzenarten aus, die sich gut an das Gelände anpassen würden: Kiefern, Eukalyptus, Magnolien, Palmen, Zypressen, Mandelbäume, Pflaumen, Mimosen, Thymian, Lavendel, Salbei und Rosmarin. Ergebnis: Es riecht immer lecker!

Hier finden Sie auch die wunderschönen Gärten von Österreich (Jardins d’Àustria), die so heißen, weil hier viele Bäume aus Österreich gepflanzt wurden, die Barcelona 1977 als Spende erhielt. Der Garten wurde angelegt, nachdem der Park als Stadtpark eröffnet und eine Gärtnerei gebaut worden war.

Eines der Häuser im Park Güell gehörte Eusebi Güell: Casa Larrard. Diese Villa stammt aus dem achtzehnten Jahrhundert, wurde aber von Gaudí vollständig renoviert. Heute ist dieses Haus die Park Güell Escola Baldiri Reixac und die Kinder gehen hier zur Schule.

An der Ostseite des Platzes des Griechischen Theaters befindet sich ein originales Eisentor mit einem Weg, der zu den Gärten der Casa Larrard führt. Dieser Säulengang, der sich eine Etage über dem Haus befindet, ist von einem Kiefernwald umgeben und hat die Form einer großen Welle auf schrägen Säulen mit einer Doppelsäule als Stütze. Es ist eines der besten Beispiele für die organische Architektur, für die Gaudí stand. Die schrägen Säulen vermitteln zwar nicht das Gefühl von Stabilität, sind aber so konzipiert, dass sie einen festen Halt bieten.

Das Casa Museu Gaudí war von 1906 bis 1925 Gaudís offizieller Wohnsitz, obwohl er sich dort im Laufe der Jahre immer seltener blicken ließ: Er war ganz in den Bau der Sagrada Família vertieft, wo er auch ein Bett aus dem Jahr 1925 stehen hatte. Es ist eines von zwei Häusern, die schließlich in der Gartenstadt Park Güell fertiggestellt wurden, erkennbar an den rosafarbenen Außenmauern. Das Haus wird auch ‚Torre rosa‘ (rosa Turm) genannt.

Das zweite Haus, das im Park Güell entstand, war die Casa Trias, benannt nach dem Rechtsanwalt Martin Trias I Domenech, dem ersten Käufer eines Grundstücks in der Gartenstadt im Jahr 1902. Diese schöne Villa ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der höchste Punkt des Park Güell – und nach Meinung vieler der Ort mit der besten Aussicht auf Barcelona – ist der Hügel Turo de les Tres Creus. Hier stehen drei Kreuze auf einem Steinhaufen, dem Golgatha. Zwei davon zeigen die Himmelsrichtungen an (NSEW), die andere zeigt in den Himmel.

Gaudí hatte geplant, an dieser Stelle eine Kapelle zu errichten, damit die Bewohner der Gartenstadt einen Ort zum Beten haben würden. Bei den Arbeiten wurden jedoch die Überreste prähistorischer Höhlen entdeckt, und man beschloss, hier eine Gedenkstätte mit den drei Kreuzen ( tres creus ) zu errichten.

Was ist enthalten?

Der Vorteil: Es gibt kein Zeitlimit! Wenn Sie einmal drin sind, können Sie so lange bleiben, wie Sie wollen, denn im Park Güell gibt es so viel zu tun!

Stornierungsbedingungen: Das Ticket ist nicht erstattungsfähig. Einmal gekauft, können Datum und Uhrzeit nicht mehr geändert werden.

Anmerkung: Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit ist es möglich, dass das für Ihren Besuch gewählte Zeitfenster um bis zu 60 Minuten variieren kann.

date_range keyboard_arrow_down
access_time keyboard_arrow_down

Erwachsenew info Ab 12 Jahren

minus
plus

Ermäßigt info Kinder von 7 bis 12 Jahren

minus
plus

Kind - frei info Kinder von 0 bis 6 Jahren

minus
plus

Total

Verbessern Sie Ihr Erlebnis mit der Guided Tour

Park guell entry office at dawn

Geführte Tour durch den Park Güell

Geführte Tour durch den Park Güell

Standort

Anschrift: 08024 Barcelona, Spanien
Nächstgelegenes Wahrzeichen: Casa Vicens (1,4 km)

Der Park Güell liegt auf den Carmel-Hügeln in Barcelona, zwischen den Stadtteilen Gracia und Horta-Guinardo. Es liegt in der Nähe von El Carmel, Vallcarca I els Penitents, La Salut, El Coll und Can Baro. Sie erstreckt sich über die beiden Hügel von Les Menes und El Carmel. 17 Hektar Grünfläche, umgeben von städtischen Gebieten, stehen für Sie bereit. Am besten erkundet man ihn zu Fuß und nimmt sich viel Zeit, denn im Park Güell gibt es viel zu erleben.

So erreichen Sie den Park Güell

Nehmen Sie die Metro bis zur Station Lesseps (L3, grüne Metrolinie) und gehen Sie über den Plaça Lesseps und die belebte Travessera de Dalt zur Carrer Larrard. Hier biegen Sie links ab und gehen bis zum Haupteingang des Park Güell an der Carrer d’Olot. Bitte beachten Sie: Es ist ein ziemlicher Anstieg und der Weg dauert etwa 20 Minuten. Eine gute Option, aber mit körperlicher Anstrengung. Steigen Sie an der U-Bahn-Haltestelle Vallcarca aus.  Wählen Sie die Ausfahrt Park Güell und biegen Sie links in die Straße Baixada de la Glòria ein. Sie können nun teilweise mit Rolltreppen nach oben fahren, müssen sich aber auch auf einen recht steilen Aufstieg zum Gaudí-Park Barcelona einstellen.

Sie haben vier Möglichkeiten, den Bus zu benutzen. Die ersten beiden sind die Zeilen H2 und 32. Sie lassen Sie an der Haltestelle Travessera de Dalt aussteigen. Von dort aus können Sie den Park in 10 Minuten zu Fuß erreichen.

Dann kommt die Linie 24 von der Plaça Universitat, der Plaça Catalunya oder dem Passeig de Gràcia und fährt bis zur Carretera del Carmel. Die letzte öffentliche Busverbindung ist die Linie 92, die ebenfalls an der Sagrada Familia vorbeiführt und auf der gleichen Strecke wie die Linie 24 fährt.

Natürlich hält auch der Touristenbus aus Barcelona am Park Güell. Wählen Sie den Bus, der die blaue Route fährt. Diese Linie führt auch an der Sagrada Familia vorbei, was nützlich ist, wenn Sie beide Highlights miteinander kombinieren möchten. So kommen Sie direkt zur Haltestelle Park Güell.

Die einfachste Möglichkeit. Ein Taxi kann Sie einfach vor dem Haupteingang des Park Güell absetzen. Vom Zentrum aus zahlt man etwa 12 Euro für eine Fahrt. Sie können Cabify für Ihren Komfort nutzen. Bester Taxidienst in Barcelona.

Es wird nicht empfohlen, mit dem eigenen Fahrzeug zum Park Güell zu fahren. Die Autobahn C-58 ist der schnellste Weg, um zum Park Güell zu gelangen, dennoch ist es nicht ratsam, mit dem eigenen Fahrzeug zu fahren. Dort ist das Parken ein ständiges Ärgernis. Um sicherzustellen, dass bei Ihrer Ankunft ein Platz frei ist, müssen Sie den Parkplatz im Voraus reservieren. Sie können Ihr Auto in verschiedenen örtlichen Parkhäusern abstellen, die jedoch alle nach Stunden abgerechnet werden. Außerdem beträgt die Entfernung von dort zum Haupteingang 10 bis 15 Minuten.

Diese Website ist nicht mit staatlichen Stellen verbunden und ist nicht die offizielle Kasse. Der Ticketpreis übersteigt den Nennwert. Unsere Website ist nicht mit einer staatlichen Einrichtung verbunden und wir sind nicht das offizielle Verkaufsbüro. Die Preise sind höher als der Nennwert.